10 - 16/01/2020 15:51:16

The group that started as four women who just wanted to learn how to ride has grown to over 150.( Photos: 5 )

Posted by
Pinkbike
4pts
16/01/2020
2 - 16/01/2020 15:17:13

Episode #1 of Brendan Fairclough’s A Dog’s Life is now live. Check it out inside. Video: Aspect Media Photos: Antonio Abreu In Episode 1, Brendan heads to Madeira, Portugal which is quickly becoming one of the world’s most sough after MTB hotspots. Custom tracks, urban descents, and some backflips – “A Dog’s Life – Madeira.” Season 1 features 4 episodes that will start to drop online from January 2020. The first episode; MADEIRA, explores the rugged and steep Volcanic mountains with breath-taking sunrise sessions, high-octane riding and the classic travel misadventures that accompany any good MTB filming trip. See more of ‘A Dog’s Life‘ throughout 2020.   Episode 2 – Châtel – Coming soon! Blistering speeds on ski slopes and down Vincent Tupin’s home trails – you wont want to miss Episode 2 of “A Dog’s Life.”

Posted by
Sickline
4pts
16/01/2020
4pts
16/01/2020
4 - 15/01/2020 22:34:12

Richie Schley is a mountain bike legend and he has a new video trailer of a film he’s a part of. Check it out inside. 50 shades of shred: Richie Schley | MTB Insights S3 Ep1 Trailer MTB Hall of Famer, Richie Schley is a living legend for any gravity MTB rider. After pushing the limits of what’s possible on a bike for almost forty years, Richie changed his local bike heaven in Whistler in exchange for Laguna Beach’s never-ending summer. In this episode of MTB Insights, we will get to know how sports veteran can still lead the current of innovation and help develop better future for riders globally! Watch this episode (rent or buy) – https://vimeo.com/ondemand/mtbi3/374458261 Watch the full series (rent or buy) – https://vimeo.com/ondemand/mtbi3/

Posted by
Sickline
4pts
15/01/2020
14 - 15/01/2020 17:17:15

Fabio Wibmer visits Tel Aviv and the Utah-esque deserts of Israel in his first edit on Canyon.( Comments: 11 )

Posted by
Pinkbike
2 - 15/01/2020 15:17:17

Das neue Propain Tyee 29 sieht aus, als würde es keine halben Sachen machen! Der Rahmen ist elegant geformt, die Geometrie scheint wohlüberlegt und die Lackierung ist eine Augenweide. Doch ist der Allrounder mit seinen 160 mm Federweg für die Fans der deutschen Marke ein Volltreffer? Wir haben die anspruchsvollen Trails von La Palma unter die Stollen genommen, um es herauszufinden! Propain Tyee 29 | 170/160 mm Federweg (vorne/hinten) | 29” | 2.399 € bis 7.724 € (je nach Rahmenmaterial und Ausstattung) googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-1408638783102-0'); }); Das neue Propain Tyee bietet 160 mm Federweg am Heck, gepaart mit einer mächtigen 170 mm-Federgabel an der Front. Es ist sowohl in Carbon als auch Alu verfügbar und die Ausstattung ist, so wie bei allen Propain-Bikes, äußerst individuell gestaltbar. Eine 27,5”-Version mit gleichem Federweg ist ebenso erhältlich. Diese besitzt eine angepasste Rahmengeometrie, die für die kleineren Laufräder optimiert ist. Die Carbon-Tyees kommen in drei Lackierungen: Mars Red (im Bild oben), Bad Mint und Raw. Alu-Fans dürfen zwischen den Farbvarianten Raw, Mars Red und Petrol wählen. In ästhetischer Hinsicht behält das neue Tyee einen guten Teil des charakteristischen Propain-Looks seines Vorgängers bei, doch auf den zweiten Blick fallen einige grundlegende Unterschiede auf. Propain hat einen komplett neuen Rahmen für das 2020er Tyee designt, um die größeren 29”-Laufräder unterbringen zu können. Der Dämpfer ist ebenfalls ins Innere des Rahmens gewandert, was in unseren Augen für einen stimmigeren Look sorgt und dabei helfen dürfte, den Dämpfer vor dem Dreck-Beschuss des Hinterrads zu schützen. Trotz der neuen Dämpferposition hat Propain einen Flaschenhalter im Inneren des Rahmendreiecks untergebracht – Daumen hoch! Der Rahmen selbst wird mit Propains Blend Carbon-Technologie gefertigt, bei der verschiedene Laminierungen vorimprägnierter Carbon-Fasern für unterschiedliche Bereiche des Rahmens genutzt werden, um die gewünschten Maße an Steifigkeit, Flex sowie Stoßfestigkeit zu erreichen. Beim neuen Rahmen wurde die Position des Dämpfers umgestaltet – er befindet sich nun im vorderen Rahmendreieck, wie schon beim bereits bekannten Trail-Bike Hugene. Sogar Platz für eine Trinkflasche ist vorhanden … … und innenverlegte Züge mit durchgehenden Kabelkanälen garantieren eine sorgenfreie Wartung Propain bietet eine Vielzahl an Decal-Optionen für das neue Tyee an. Wir sind große Fans der auffälligen Chrom-Variante! Die Acros-Lager an der Umlenkung sollen dank Propains Dirt Shield-Technologie komplett abgedichtet sein Propain nutzt eine Carbon-Faserverbund-Technologie, die sie „Blend Carbon“ nennen und die es ihnen laut eigener Aussage erlaubt, das gewünschte Maß an Steifigkeit, Flex und Stoßfestigkeit zu erreichen Insgesamt vermittelt der Rahmen des Tyee 29 ein hochqualitatives Feeling und beweist, dass auch auf Kleinigkeiten geachtet wurde Obwohl die Position des Dämpfers im Vergleich zur Vorgängerversion verändert wurde, gibt Propain an, sehr zufrieden mit der auslaufenden Pro10-Hinterbau-Kinematik des Tyee gewesen zu sein. Daher sorgte Propain dafür, diese auch auf den neuen Rahmen zu übertragen – mit lediglich einigen wenigen kleinen Anpassungen. Am auffälligsten ist der hohe Anti-Squat, der sich im Bereich des SAG bei über 100 % befindet (115–120 %). Dadurch dürfte sich der Hinterbau beim Pedalieren auseinanderziehen und das Tyee so sehr effizient klettern (hier findet ihr übrigens mehr über die Hinterbau-Kinematik von Mountainbikes). Die Geometrie des neuen Propain Tyee 29 Ein kurzer Blick auf den Rahmen des Tyee 29 verrät bereits sein tiefgezogenes Oberrohr, den flachen Lenkwinkel sowie den langen Reach. Propain behauptet, das Geometrie-Idealmaß für ein Allround-Enduro-Bike gefunden zu haben. Der Lenkwinkel beträgt flache 64,5° und das Sitzrohr ist mit 77,1° (effektiv) relativ steil. Das Tyee weist zudem einen relativ langen Reach von 471 mm auf (Größe Large) und seine 445 mm langen Kettenstreben (bei allen Größen) sorgen bei einem Tyee in Größe Large für einen Radstand von 1.253 mm. Das Tyee 29 ist in den Größen Medium, Large und XL erhältlich. Wer nach einem kleineren Bike sucht, muss mit der 27,5”-Version vorliebnehmen, die in Small, Medium und Large verfügbar ist. Größe M L XL Sattelrohr 440 mm 460 mm 480 mm Oberrohr 595 mm 618 mm 640 mm Steuerrohr 105 mm 115 mm 125 mm Lenkwinkel 64.5° 64.5° 64.5° Sitzwinkel 77.1° 77.1° 77.1° Kettenstrebe 445 mm 445 mm 445 mm Tretlagerabsenkung 26 mm 26 mm 26 mm Radstand 1228 mm 1253 mm 1275 mm Reach 451 mm 471 mm 491 mm Stack 630 mm 639 mm 648 mm Propain hat dem Tyee 29 eine moderne Geometrie mit einem steilen Sitzwinkel spendiert Individualisierung nach Wunsch – Propains Ausstattungskonfigurator Das Tyee 29 profitiert von Propains kundenspezifischem Ausstattungskonfigurator, der euch die Kontrolle über die Komponenten eures Bikes übernehmen lässt, indem ihr aus einer breiten Palette an Optionen wählen könnt. Auswählen lassen sich das jeweils bevorzugte Fahrwerk, Antrieb, Laufräder, Cockpit und mehr von Propains Partnern. Wenn ihr euch unsicher seid, wo ihr anfangen sollt, bietet Propain daneben drei grundlegende Ausstattungsvarianten zur Auswahl an: Start, Performance und High End. Unser Test-Bike basierte auf dem Spitzenmodell in der High-End-Ausstattung, verfügte jedoch zudem über einige edle Ausstattungsdetails, wie das RockShox Ultimate-Fahrwerk sowie stimmige SRAM CODE RSC-Bremsen, passend zum kabellosen SRAM X01 AXS-Antrieb. Propain Tyee 29 Start Federgabel RockShox Yari RC 170 mm Dämpfer RockShox Deluxe Select R 160 mm Bremsen SRAM Guide R 200-mm-Bremsscheiben Antrieb SRAM GX Eagle Sattelstütze Propain Seatpost Vorbau SIXPACK Vertic 50 Lenker SIXPACK Millenium 805 Laufradsatz Propain ZTR Flow S1 Reifen Schwalbe Magic Mary ADDIX Soft Gewicht 14 kg (Carbon) | 15 kg (Alu) Preis 2.999 € (Carbon) | 2.399 € (Alu) Propain Tyee 29 Performance Federgabel RockShox Lyrik Ultimate RC2 170 mm Dämpfer RockShox Super Deluxe Ultimate RCT 160 mm Bremsen SRAM CODE RSC 200-mm-Bremsscheiben Antrieb SRAM X01 Eagle Sattelstütze BikeYoke REVIVE Vorbau SIXPACK Vertic 50 Lenker SIXPACK Millenium 805 Laufradsatz Propain ZTR Flow S1 Reifen Schwalbe Magic Mary ADDIX Soft Gewicht 14 kg (Carbon) | 15 kg (Alu) Preis 4.264 € (Carbon) | 3.664 € (Alu) Propain Tyee 29 Highend Federgabel FOX 36 Factory GRIP2 170 mm Dämpfer FOX FLOAT X2 Factory 160 mm Bremsen MAGURA MT7 203-mm-Bremsscheiben Antrieb SRAM X01 Eagle Sattelstütze FOX Transfer Factory Vorbau SIXPACK Millenium 45 Lenker SIXPACK Millenium Carbon 805 Laufradsatz Reynolds Black Label Carbon Reifen Schwalbe Magic Mary ADDIX Soft Gewicht 13,8 kg (Carbon) | 14,8 kg (Alu) Preis 7.114 € (Carbon) | 6.514 € (Alu) Propains Ausstattungskonfigurator ist spitze für alle, die ihr Bike nach eigenen Wünschen ausstatten wollen Lebendig, schnell und aktiv – Das Propain Tyee auf dem Trail Von der ersten Pedalumdrehung an spürten wir, wie komfortabel die Sitzposition auf dem 29er-Tyee ist. Der steile Sitzwinkel spielt dabei seine Stärken aus und verfrachtet den Fahrer in eine zentrale Position beim Klettern. Als nächstes fiel uns auf, dass ein Wippen des Hinterbaus nahezu vollständig fehlt. Egal wie energisch wir in die Pedale traten, der Hinterbau des Propain blieb auch unter Last stabil und katapultierte uns mit überraschender Beschleunigung vorwärts. Dieser Vorwärtsdrang ist auf dem Trail ebenso spürbar wie auf entspannten Forststraßen-Anstiegen. Ob ihr durch eine Sektion des Singletrails pumpt oder sprintet – das Tyee 29 reagiert mit einer Geschwindigkeitsexplosion! Die Kombination aus der Geometrie des Tyee mit seiner treteffizienten Kinematik machte Anstiege bei unseren Testfahrten zu einer echten Freude! Wir vergaßen dabei leicht, dass wir auf einem Bike mit 170/160 mm Federweg saßen und waren schon gespannt darauf, ob das Tyee 29 auch bergab ähnlich überzeugend agieren würde! Das Tyee 29 beeindruckte uns auf den Anstiegen mit seiner effizienten Uphill-Performance Neigt man das Tyee 29 bergab, sollte man sich auf eine sehr spaßige Fahrt gefasst machen! Doch das hohe Maß an Anti-Squat, das dem Propain ein solches Klettertalent verleiht, erweist sich auf ruppigeren Trails als zweischneidiges Schwert. Denn der hohe Anti-Squat im Bereich des Sags reduziert das Ansprechverhalten des Tyee, wodurch der Fahrer eine Menge Feedback vom Untergrund erhält und kleine Schläge weniger geschmeidig geschluckt werden. Wenngleich das Ansprechverhalten nicht mit den allerbesten Enduro-Race-Bikes mithalten kann, konnte uns das Tyee trotzdem mit großartigem Support im mittleren Federwegsbereich und massig Reserven überzeugen. Es schluckte Drops und große Schläge mit Leichtigkeit und fühlte sich auch tief in seinem Federweg niemals schwammig, sondern definiert und effizient an, ohne unnötigerweise zu viel seines Federwegs preiszugeben. Das Tyee 29 bietet Unmengen an Support in Kurven und Kompressionen, sodass ihr euch für noch mehr Speed kraftvoll abdrücken könnt Auch wenn sein Hinterbau nicht der komfortabelste ist, hatten wir einen absoluten Heidenspaß mit dem Tyee 29! googletag.cmd.push(function() { googletag.display('div-gpt-ad-1408638783102-1'); }); Das Tyee 29 ist ein super spaßiges Gefährt. Sein Hinterbau-Design verleiht dem Bike ein verspieltes Fahrgefühl und lässt es begierig an jedem Stein, jeder Wurzel und jedem Kicker auf dem Trail abziehen. Es hält seine Geschwindigkeit auch in Kurven gut, fühlt sich in Kompressionen stabil an, beschleunigt zudem flink und lässt sich mit spielerischer Leichtigkeit durch Wellen auf dem Trail pumpen. Trotz seiner 29”-Laufräder sowie der relativ langen Geometrie bleibt das Bike agil und verspielt – wir hatten keine Probleme damit, das Heck in Kurven zu flicken oder es durch enge Kehren driften zu lassen. Insgesamt fühlte sich das 29er-Tyee mehr wie ein effizienter Allrounder als eine Vollgas-Enduro-Rennmaschine an. Und auch wenn es definitiv imstande ist, ruppige Abfahrten herunterzudonnern, kann sein Hinterbau nicht ganz mit den potentesten Bikes in seiner Federwegsklasse mithalten. Doch was ihm an Traktion manchmal fehlt, das macht es mit Support im mittleren Federwegsbereich und seiner Lebendigkeit wett. Unser Fazit zum 2020er-Propain Tyee 29 Das Propain Tyee 29 macht vor allem eins: einen Mordsspaß! Wir lieben das Bike für seine effiziente Uphill-Performance und bergab sorgt der verspielte und spaßige Charakter für ein dickes Grinsen. Auch wenn sein Hinterbau nicht zu den komfortabelsten und fehlerverzeihendsten da draußen zählt, dürften sein effizientes Fahrwerk und spaßiges Handling das Tyee 29 zu einer fantastischen Wahl für Fahrer machen, die nach einem Allrounder mit ordentlich Federwegsreserven suchen. Stärken Konfiguration der Ausstattung nach Kundenwunsch verspieltes Handling fantastische Uphill-PerformanceSchwächenhoher Anti-Squat führt zu etwas Pedal-Rückschlag im groben Gelände Für mehr Infos besucht propain-bikes.com

Posted by
Enduro MTB - RSS
10pts
15/01/2020